Mittwoch, 4. Dezember 2019

DOKTOR AUS DEM NETZ

TELEKLINIK

HILFT ERSTMALS BEI AUGENPROBLEMEN IM WINTERURLAUB


Ob Sonnencreme im Auge, eine verlorene Kontaktlinse oder eine plötzlich auftretende Bindehautentzündung – mit der Hilfe der ersten TELEKLINIK in Österreich kann rasch und unkompliziert geholfen werden. Wo immer Sie sich befinden - es genügt ein Handy und die Adresse:

www.teleklinik.net

Prinzipiell versteht man unter Telemedizin die ortsgebundene Durchführung medizinischer Tätigkeiten. Die Vorteile der neuen Technologien sind herausragend:
  • Höchste Präzision
  • effiziente Verarbeitung und
  • bessere Beurteilung von Befunden und Bildern
zeichnen die Zusammenarbeit von Ärzten und Maschinen aus.

Zur schnellen Erstbehandlung bietet sich beispielsweise eine Videosprechstunde an, bei der der Patient kostengünstige und rasche Hilfe von Experten erhält. Dabei soll die TELEKLINIK mit ihren Möglichkeiten keinesfalls die persönliche Behandlung eines Arztes ersetzen, sondern geografisch unabhängige, rasche Ersthilfe und auch die Möglichkeit einer Behandlung bieten.

Endlich in Österreich

Mit Hilfe modernster Technologie ermöglicht die erste österreichische TELEKLINIK unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm eine Diagnose und Behandlungen von Gesundheitsproblemen ohne, dass der Betroffene unmittelbar vor Ort untersucht wird.
Der Augenarzt Mathias Zirm ist Vorreiter im Bereich der Telemedizin - so hat er bereits im Jänner 1997 die erste dokumentierte Tele-Augenoperation zwischen Paris und Innsbruck geleitet. In der neu gegründeten TELEKLINIK werden nun Abteilungen verschiedener Fachrichtungen eingerichtet.

Besuchen Sie uns auf:

www.teleklinik.net



Keine Kommentare:

Kommentar posten